Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra: Fuck Off Get Free (For The Island Of Montréal)

Den Namen Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra sollte man sich nicht merken. Das Musiker-Kollektiv aus Montreal ändert Platte für Platte seinen Namen und war so schon als A Silver Mt. Zion, The Silver Mt. Zion Memorial Orchestra & Tra-La-La Band und Tra-La-La Band with Choir and Thee Silver Mountain Reveries unterwegs (Danke, Wikipedia!). Die Musik jedoch bleibt im Gedächtnis, weil PostRock und Experimentales miteinander kämpfen. Im YouTube-Video lässt sich (noch) das ganze Album Fuck Off Get Free We Pour Light On Everything anhören.

Big Ups: Wool

Neues aus New York: Die Big Ups haben absolut großartiges Noise-Rock-Debütalbum mit dem Titel „Eighteen Hours Of Static“ herausgebracht. Da will man mehr davon!

Sex Jams: Junkyard

Noise Rock aus dem Wiener Untergrund: Nach ihrem Album „Trouble, Honey“ und einer Tour haben die Sex Jams schon wieder zwei neue Songs am Start. „Queens Club“ und „Junkyard“ – zu letztrem gibt es auch einen Clip.

The KVB: Live or Die

Noiserock from London: The KVB präsentieren ihr erstes Video aus dem aktuellen Album “Minus One”. Ausgesprochen gut der Track. Das gesamte Werk kann auf Bandcamp gestreamt werden.

Neu!: Negativland

Leute, dreht mal die Lautsprecher auf und macht eure Augen zu. Und, was hört ihr? Klingt nach Sonic Youth? Ja, so ähnlich.
Neu! ist die Formation, an der sich Sonic Youth tatsächlich stark orientiert hat. Aber auch Radiohead und LCD Soundsystem nennen die deutschen Krautrocker aus Düsseldorf als ihre Vorbilder. Nach dem Tod von Klaus Dinger ist Michael Rother das einzig verbliebene Bandmitglied von Neu!. Gestern spielte er in den Münchner Kammerspielen. Dort präsentiert er mit seinem Weggefährten Hans Lampe (La Düsseldorf) Stücke von NEU! und diverse Solo-Projekte.

Mogwai: The Lord is Out of Control

Zu meiner großen Freude gibt es was Neues von Mogwai. „The Lord is Out of Control“ kommt in bewährter Manier der Schotten daher und ist Vorbote des neuen Albums „Rave Tapes“, das im Januar erscheinen soll. Die Postrocker aus Glasgow gibt es nun schon seit 1995, aber man muss sagen, sie haben es immer noch drauf.

Bilderbuch: Maschin

Die vier Hitzköpfe von Bilderbuch haben mit ihrer neuesten EP „Feinste Seide“ einen echten Knaller rausgehauen. Nachdem mir ungefähr 184 Personen gesagt haben, wie geil die neuen Songs der Wiener Band sind, habe ich sie mir auch mal reingezogen und muss sagen: Sie alle haben Recht. Mein Lieblingstrack ist „Maschin“, den man wirklich rauf und runter hören kann. Wobei das Video auch nicht zu verachten ist.