Chelsea Light Moving: Burroughs

Sonic-Youth-Mastermind Thurston Moore kommt nach der Trennung von Kim Gordon mit einem neuen Projekt um die Ecke. Mit drei neuen Kollegen hat er die Band Chelsea Light Moving gegründet und haut als ersten Song ein sechsminütiges Gitarrenmonster namens „Burroughs“ raus. Garage-Punkrock at it’s best!
Den Song gibt’s hier zum Download for free.

Nothington: Captive Audience

Gestern bei einer kleinen Diskussion via Twitter herrschte Übereinstimmung: Ein gutes Album von Hot Water Music ist nicht nur zehn Jahre her, es wird es auch nie mehr geben. Deshalb heute an dieser Stelle eine kleine Band, die in die Fußstapfen treten könnte. Das wird ein Fest, wenn die erst mal erwachsen werden und ihr Erbe verprassen…

Fehlfarben: Platz da

Deutscher Punk lebt! Die Fehlfarben sind plötzlich wieder da! Die Band aus Düsseldorf, die schon seit 1979 Musik macht, hat „Xenophonie“ ein neues, hoch aktuelles Album herausgebracht. Es hat viel Wucht, klingt unverschämt gut und haut einen die rotzigen Texte wie einst um die Ohren.
Fehlfarben gehören zu den Pionieren der deutschen Punkszene, die ab 1977 rund um den „Ratinger Hof“ in Düsseldorf entstanden ist. Man kann zu dem unglaublichen Comeback im Jahr 2012 nur sagen: Wow!
Mehr: Website

Jawbox: Savory

Jawbox kamen aus Washington D.C. und wurden deshalb häufig in die Fugazi-Klon-Schublade gesteckt (wie auch immer die aussehen mag). Ein Fehler, denn For Your Own Special Sweetheart ist beispielsweise ein ziemlich gutes Album.

The Go Faster Nuns: Sunshine Song

Die Go Faster Nuns waren wohl die beste Band, die jemals aus Bamberg kam/kommt/kommen wird. Sagenhafte Livequalitäten, die durchaus für den ganz großen Durchbruch hätten reichen können, hätte die Band nicht ebendiesen am Ende erzwingen wollen.
So bleiben Erinnerungen daran, wie die Nuns die New Bomb Turks als Vorgruppe an die Wand spielten, wie ich auf einem OpenAir mit Namen „Rock im Wald“ wahrscheinlich der erste Käufer von Teenage Love Beats wurde, wie bei einem Konzert in Nürnberg ein Ohrstöpsel in meinem Ohr verschwand, wie wir an einem Weihnachtsfeiertag durch den Schnee nach Kulmbach rasten, um dem wahrscheinlich besten Liveauftritt beizuwohnen, den dieses kleine Städtchen je gesehen hat. Kurz: Danke für meine Jugend!

Rise Against: Heaven Knows (live)

Die Wandlung von Rise Against zu Stadionpunkrockern ist bedauerlich und auch der erste Song vom neuen Album einfach mittelmäßig. Als Nostalgiker muss ich deshalb dieses Live-Video aus dem Jahre 2003 posten, das zeigt, für was Rise Against bis vor einiger Zeit musikalisch standen.