New Order: Let's Go (Instrumental)

Es gibt „Let’s Go“ als klassischen New-Order-Song mit Text und irgendwie plätschernder Musik, der mir schnell langweilig wird. Und es gibt „Let’s Go“ in einer instrumentalen Version – die anders ist. Gespielt haben sie die 1987 als Soundtrack für einen Film namens „Salvation“. Der Text kam erst später dazu. Die Instrumentalversion also ist das Original. Und es ist grandios. Härter, treibender und wunderbar melancholisch, finde ich. Vielleicht aber liegt das auch daran, dass ich sie vor Jahren auf einem Joy-Division-Bootleg entdeckt habe, das Ian Curtis gewidmet ist und „Electric Funeral“ heißt.

Big Black: Kerosene

Steve Albini ist ein großer Plattenaufnehmer und seine Musik ein ausgestreckter Mittelfinger. Das Lied und die zugehörige LP Atomizer sind fast ein Vierteljahrhundert alt – und tritt all den Kompromissbands, die heute unter dem Label „Indie“ firmieren, kraftvoll in den Arsch (pardon my French). Ich hatte vor ein paar Jahren einmal die Gelegenheit, mit Steve Albini über die Veränderungen in der Musikbranche zu sprechen. Sein Kommentar: „Diese Industrie ist ein Parasit, der auf dem Rücken der Beziehung zwischen Band und Publikum sitzt.“ Oh, the rage…

This Mortal Coil: Song to the Siren

Als 1997 David Lynchs Lost Highway ins Kino kam, traf uns der Film wie die Druckwelle einer Atombombe. Ich weiß noch, es war Sommer und heiß irgendwie dunkel und ich bin gleich am nächsten Abend noch mal ins Kino gegangen. Vom Soundtrack wird in diesem Blog noch ein paar Mal die Rede sein, aber den Anfang macht der Song, der auf dem Soundtrack fehlte.
Ich hatte damals noch kein Internet, wollte aber unbedingt wissen wie der Song hieß und so war einer meiner ersten Ausflüge ins Wild Wild World of Web die Suche nach diesem Song – in einem der Computerräume des Hochschulrechenzentrums. Mit der Hilfe von Suchmaschinen, die es heute lange nicht mehr gibt fand ich dann auf einer Webseite, die es heute vermutlich auch nicht mehr gibt den Titel und Interpreten des Songs, was allerdings nur die Neugier befriedigte.
Als ich dann ein paar Monate später mein erstes 56k Modem bekam hab ich mich dann auf die Suche nach der MP3 Version. Damals gab’s noch kein Napster, kein Pirate Bay und kein Itunes. MP3s wurden auf riesigen Webseiten verlinkt und der download dauerte immer Ewigkeiten. „Song to the Siren“ gehört zu einem meiner allerersten MP3s.

Joy Division: Atmosphere

Nicht all ihre Songs sind große Meisterwerke. Doch Bands wie U2 oder Nine Inch Nails sind ohne ein Album wie Closer unvorstellbar. Den Zenit ihres Ruhmes erlebten Joy Division, als die Band bereits nicht mehr existierte. Doch die Tragödie einer Band wiegt nie so schwer wie die Tragödie eines einzelnen Menschen.

Heute vor 30 Jahren nahm sich Ian Curtis, Sänger von Joy Division, das Leben.