Burial: Street Halo

Bis 2008 war Burial so etwas wie der Banksy der Musikbranche: Viele rätselten, ob hinter den Songs die dunkle Identität des Norman Cook (Fatbox Slim) oder das Spielzeugprojekt von Richard D. James (Aphex Twin) steckte. Seitdem raus ist, dass es sich um William Beva handelt, ist es etwas stiller um Burial geworden. 2011 scheint jedoch ein produktives Jahr zu werden: Nach der Kollaboration mit Thom Yorke und Four Tet ist inzwischen auch die erste Single seit 2007 erschienen. Und das Video dazu ist äußerst düster.

Nicolas Jaar: Keep Me There

Nicolas Jaar macht „Kopfhörertanzmusik“, hat offenbar die Groove geschrieben und dem 20-Jährigen vergangenes Jahr eine Titelgeschichte gewidmet. Die freiwillige Reduzierung gefällt mir gut – vielleicht bin ich nun motivierter, wieder tiefer in elektronische Musik mit minimalem Tanzfaktor einzusteigen.