Peaches: Burst (Bart B More Dub Mix)

Yeah, das knallt ja wohl mal richtig rein. Peaches macht nicht mehr auf Operndiva, sondern hat eine neue EP am Start. Produziert wurde „Burst!“ vom Hamburger DJ Boysnoize und dem aus Brooklyn stammenden XXXchange. Ja Mann, genau so mögen wir unsere Queen of Noise!
Mehr: http://peachesrocks.com

Deichkind: Illegale Fans

Yeah! Deichkind ist zurück mit einem neuen Song: „Illegale Fans“. Es geht um eine sehr aktuelle Debatte: das illegale Herunterladen von Musik im Netz. Haut wieder mal voll rein, der Song. Und ist die Vorabsingle des neuen Albums „Befehl von ganz unten“, das am 10. Februar 2012 in die Läden kommt.
„Illegale Fans“ kann man übrigens auf der Facebook-Seite der Deichkinder gratis herunterladen – ganz legal. Ich freu mich schon, wenn die Jungs nächstes Jahr auf Tour kommen. Ach ja: Achtet mal auf die Zähne von Ferris MC. Krass, oder?
Mehr: Website, Facebook
Tourdaten:
01.03. Rostock – Stadthalle
02.03. Bielefeld – Ringlokschuppen
03.03. Dortmund – Westfalenhalle2
05.03. Düsseldorf – Mitsubishi Halle
06.03. Frankfurt – Jahrhunderthalle
07.03. Stuttgart – Schleyerhalle
08.03. Saarbrücken – E-Werk
10.03. Chemnitz – Stadthalle
11.03. Mannheim – Maimarktclub
12.03. Balingen – Volksbankmesse
13.03. Kempten – bigBOX
15.03. Erlangen – Heinrich-Lades-Halle
16.03. Würzburg – s.Oliver Arena
17.03. München – Zenith
19.03. CH-Zürich – Maag Event Hall
20.03. A-Ötztal-Bahnhof – Area 47
21.03. A-Wien – Stadthalle
22.03. A-Linz – Tips Arena
24.03. Erfurt – Thüringenhalle
25.03. Berlin – Columbiahalle
28.03. Braunschweig – VW Halle
29.03. Hamburg – O2 World

arottenbit – live

Was der junge Mann in diesem Video macht, nennt sich Chiptune oder nach seiner eigenen Bezeichnung auch Nintendocor. Und ja, was der junge Mann da in seiner Hand hält ist ein Game Boy.

Fever: Rubber Cell

Es gab eine Zeit, da hab ich so ziemlich jede Platte gekauft, die Alec Empires Digital Hardcore Label auf den Markt geworfen hat. Fever gehörten zu den ungewöhnlicheren Sachen. Zwar hört man deutlich die Affinität zu Krach und Düsternis, die auch für die anderen Künstler des Labels definierend war, aber die Downtempo-Sachen mit diesem … morbiden Rap … das gab’s nur einmal und ich hab sowas seither auch nicht mehr gehört und will es euch nicht vorenthalten.

Panacea: Tobsucht

Damit das auch mal klar gestellt wäre … Klaus Kinski Samples sind bei Leibe nichts Neues. Ich freue mich aber, dass die jungen Leute von heute da auch ihre Freude dran haben, und schließlich hat es mich an diesen grandiosen Track des Berliners Panacea erinnert und damit meine Digital-Hardcore-und-Techstep-Schatztruhe wieder ausgegraben. Davon gibt’s bald mehr.
Mehr: Position Chrome. Wikipedia (Wie geil die der Pulli?!)
Nebenbei: Wie geil ist eigentlich pwnyoutube.com?