Beach Skulls: In The Dark

Beach Skulls hören sich nach kalifornischem Surfer-Sound an, doch es handelt sich um zwei Punk-Hipster aus Liverpool. Perfekt, um in der Sonne die Zeit zu vertrödeln.

De La Soul: Smell The Da.I.S.Y.

25 Jahre schon im Geschäft, aber so fresh wie immer: De La Soul haben ein neues Album veröffentlicht, es heißt „Smell The D.A.I.S.Y.“ und lässt einen in guten, alten Hip-Hop-Nostalgien schwelgen.

Algebra Suicide: Feminine Squared

Gerade erst entdeckt, schon etwas älter, aber unglaublich genial: „Feminine Squared“ von Algebra Suicide ist – neben den Releases von Los Microwaves und Xex – der erste Teil der „Americana Underground Trilogie“ des in San Francisco ansässigen Labels Dark Entries Records. Algebra Suicide wurde 1982 von Lydia Tomkiw, die bereits 2007 verstorben ist, und Don Hedeker gegründet. Die 18 Stücke bestehen aus Songs der frühen Werke, die neu remastert wurden.

Scott McKenzie: San Francisco

Aus gegebenen Anlass muss heute dieser Klassiker sein. Die Blumen fürs Haar muss ich mir noch besorgen. Bis dahin zitiere ich Oscar Wilde:
“It’s an odd thing, but anyone who disappears
is said to be seen in San Francisco.
It must be a delightful city and possess
all the attractions of the next world.”

Who Made Who: The Morning

Who Made Who haben gerade ihr viertes Album „Dreams“ veröffentlicht. Schöner, gut tanzbarer Electropop – den die drei flippigen Dänen vor allem auf ihren stets großartigen Shows zur Perfektion bringen. Unbedingt live anschauen, die Jungs!

Johnny Cash: She Used To Love Me A Lot

var player4040912 = new CFEmbedPlayer(4040912, 0);

Der Fundus von Johnny Cash scheint schier unerschöpflich. Am 25. März kommt ein neues Album mit bisher unveröffentlichten Songs aus den Jahren 1981 bis 1984 in die Läden. Es heißt „Out Among The Stars“ und das Appetithäppchen „She Used To Love Me A Lot“ verspricht sehr viel. Gut, von dir zu hören, Johnny!

Wild Beasts: Sweet Spot

Britische Leichtigkeit: Songs, die an die 80er erinnern, liefern die Wild Beasts auf ihrem vierten Album „Present Tense“.