Black Joe Lewis: Skulldiggin

„Skulldiggin“, also „Schädel ausgraben“, heißt die erste Single aus dem neuen Album „Electric Slave“ von Black Joe Lewis. Ob das in Austin, Texas, woher die Band stammt, eine normale Freizeitbeschäftigung ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Der Track ist jedenfalls rotzig, mit viel Gitarrengeschrammel und einem schönen Dirty-Touch. Na dann, Jungs, grabt weiter!

King Krule: Easy Easy

Seine Stimme führt einen auf die falsche Fährte: Archy Marshall a.k.a. King Krule ist erst 19 Jahre jung. Er stammt aus London und hat mit 6 Feet Beneath the Moon gerade sein Debütalbum veröffentlicht. Auf der Langstrecke verliert das Ganze ein bisschen, aber Easy Easy ist der perfekte Song aus der Welt des Teenage-Angst-Boredom.

Cloud Control: Scar

Cloud Control hätte ich bei diesem Song ja gewünscht, dass sie etwas mehr Drive in diesen Song gepackt hätten. Können ’se ja.. Aber am letzten Sommerwochenende des Jahres (im September!) und dem Tag der Wahl in Australien, dem Heimatland der Band, darf es auch mal gefällig sein.

Horisont: Writing on the Wall

Mehr Oldschool geht kaum: Horisont ist eine Band aus Schweden, die im September ihr drittes Album „Time Warriors“ herausbringt. Die erste Single „Writing on the Wall“ könnte genauso gut aus den 70ern stammen. Ebenso ihr Langhaar-Look. Led Zeppelin lässt grüßen. Wir sagen: cool! Die perfekte Einstimmung auf das Wochenende. Have a nice one!

Okta Logue: Transit

Diese Jungs klingen wie ein Mix aus Pink Floyd und Phoenix und stammen aus der Metropole Darmstadt. Sie schenken uns eine Neuauflage von Psychedelic-Rock, der ein bisschen zu viel Weichspüler abbekommen hat. „Transit“ ist ein Vorgeschmack auf ihr zweites Album „Tales Of Transit City“.