The 1975: Sex

The 1975 stammen aus Manchester und sie haben es gefunden, das Rezept, um auf den Indie-Tanzflächen der westlichen Welt rauf und runter gespielt zu werden. Am 2. September ist das Debütalbum erschienen. Was davon bleiben wird? Abwarten, der allzu poppigen Gefälligkeit fehlt mehr als ein Schuss der Genialität, der beispielsweise die jungen Killers groß gemacht hat. Aber wer das Rezept kennt, kann ein guter Koch werden.

Bill Callahan: Javelin Unlanding

Warum unterschätzt die Welt Bill Callahan und hört stattdessen so exzessivMumford & Sons? Der „Post“ ist eben die bessere Vorsilbe für Folk als „Neo“. Das neue Album heißt Dream River und ich freue mich sehr darauf, es in einer (derzeit raren) ruhigen Minute einmal zu hören, als Hintergrundmelodie den Herbststurm, der ans Fenster klopft.

R :: Change

Sicherlich der am wenigsten Google-optimierte Bandname, inklusive Songtitel. R : stammen offenbar aus Japan, es ist aber nicht bekannt, ob sie nebenbei in der gleichnamigen Sprache Statistikmodelle programmieren.

Moby w/ Wayne Cone: The Perfect Life

Irgendwo müsste ich noch das Ticket haben, auf das Moby damals sein Männchen gezeichnet hat, als wir ihn nach einem Konzert an seinem Tourbus trafen und uns nichts besseres als der Satz „Cool concert!“ einfiel. Das ist schon lange her, im letzten Jahrtausend war es, um genau zu sein. Was sich seitdem geändert hat? Wahrscheinlich gibt Moby immer noch „cool concerts“, musikalisch hat er es sich allerdings ein bisschen bequemer gemacht – mit guten Freunden wie dem Flaming-Lips-Frontmann Wayne Cone. Nichts Neues unter der Sonne, aber wer braucht das schon in einem perfekten Leben?

Kwes: 36


Kwes
(oder auch Kwes.) ist ein britischer Produzent und Musiker, der bislang eher einem kleinen Kreis bekannt war – das waren Ghostpoet und James Blake allerdings auch mal. Im Oktober erscheint mit ilp das erste Langspiel-Album und ich bin mir sicher, dass es tief einsickern wird in die populäre Musikkultur. In einer idealen Welt wäre sein Song LGOYH ohnehin schon ein Hit.

Nirvana: Serve The Servants

Heute vor 20 Jahren erschien In Utero in den USA. Ich könnte viel darüber schreiben, wie stark dieses Album, die Haltung und Idee dahinter sehr viel mehr als nur mein musikalisches Verständnis geprägt haben. Aber natürlich ist In Utero 20 Jahre später vor allem etwas anderes. Um Krist Novoselic zu zitieren:

In Utero is a testament to the artistic vision of Kurt Cobain. It’s kind of a weird record, and it’s strangely beautiful at the same time. And if you look at Kurt’s paintings and his drawings — he even did a sculpture for me — it’s a rising, tortured-spirit person. It’s kind of weird. It’s done well, but it’s like what Dave was saying about having your own sound. Kurt was a great songwriter. He knew he had a good ear for a hook [and was] a great singer, great guitar player, and In Utero is a good representation of what he liked in art and how he expressed himself.

Um zu verstehen, was hier an Ausbruch aus der Konventionalität – nicht nur der des Mainstreams – angedeutet war, sei diese Cover-Version von Radio Friendly Unit Shifter empfohlen. Die Tragödie der modernen Gitarrenmusik ist, dass dieses Versprechen, das in In Utero steckt, in diesem Universum nicht mehr eingelöst werden wird.

Arctic Monkeys: Do I Wanna Know?

Arctic Monkeys – Do I Wanna Know? (Official Video) von domino
Neues von den Britpop-Helden der Nullerjahre: Mit „AM“ haben die Arctic Monkeys soeben ein neues Album vorgelegt. Der erste Track „Do I Wanna Know?“ lässt schon erahnen, dass sich die vier Jungs wieder einmal aus sämtlich verfügbaren Pop-Schubladen bedient haben und einfach alles gut gelaunt zusammenmixen. Aber halb so wild, hört sich ja ganz passabel an.

2Raumwohnung: Ich mag's genau so

Wenn es eine Band gibt, die das popmusikalische Pendant der Berliner Feierszene ist, dann sind es 2Raumwohnung. Mit dem Song „Ich mag’s genauso“ aus dem neuen Album „Achtung fertig“ feiern Tommi Eckart und Inga Humpe wieder einmal sich, die Jugend und die immer währenden Techno-Raves der Hauptstadt. Auf dass die Party immer weiter geht!