Bebe: Malo

Sie nennt sich Bebe und stammt aus dem andalusischen Sevilla. Das hört man ihrer Musik auch an. Sie kombiniert traditionelle Flamenco-Elemente mit modernem Rock. Gerade ist ihr neues Album „Un pokito de Rocanrol“ (übersetzt: Ein bisschen Rock’n’Roll) erschienen. Da es davon noch leider keine Videos im Netz gibt, stelle ich hier ein altes von ihr vor. In „Malo“ gibt sie die unterdrückte Ehefrau, die ihren Gatten anklagt. „Malo eres“, „Du bist böse“.

0 Antworten auf „Bebe: Malo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.