Marsmobil: The Carpenter / Genesis of the Upper Skies

Heute schummel‘ ich mal ein bisschen und präsentiere zwei Songs des Tages, weil sie auch auf dem Black Album von Marsmobil hintereinander kommen und irgendwie zueinander gehören. Hinter Marsmobil verbirgt sich der Wahl-Münchner Roberto Di Goia. Die Songs seines neuen Albums (mehr habe ich noch nicht gehört, werde ich aber nachholen) klingen, als wären sie direkt aus der psychidelischen Phase der Endsechziger/Siebziger in die Gegenwart transformiert worden. Fast kingcrimsonesque.
Mehr: Facebook, Raveline, Nachtagenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.