Jeff Mills: The Bells

Als House- und Lounge-DJ habe ich nicht oft Gelegenheiten bekommen, eine meiner Lieblingsscheiben von Mr. Jeff Mills aufzulegen. Wenn ich es doch tat, war ich immer beeindruckt davon, welcher Unterschied im Hörerlebnis besteht, ob man eine Platte so nebenbei hört oder ob man die gleiche Platte auf einer richtigen Anlage mit ordentlicher Lautstärke abspielt. »The Bells« jedenfalls kegelt die Menge sofort aus der Disco, wenn man nur ein wenig zu viel Volume aufdreht. Die Leute stehen praktisch direkt im Unterhemd da, die Kleidung vom Bassdruck der Stärke 8 auf der nach offenen Skala weggerissen. Eben wie bei Hotze. Leg ich die Platte bei mir zu Hause auf, dann dreht der Sound sich mehr um sich selbst, als das Druck entsteht. Und als Youtube-Video ja sowieso. Schade. Aber vielleicht kann man es sich vorstellen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.